Software Engineers als Corporate Communicator via Twitter

Neben der traurigen Nachricht zum King of Pop gestern ist das zwar banal. Aber ich bin überwältigt (im positiven Sinne), wie viele Kollegen ich plötzlich in der Corporate Communications dank Twitter habe. Der Wert für die Kommunikationsarbeit eines Unternehmens ist noch unberechenbar. Das ist wohl auch der Grund, warum sich viele meiner Berufskollegen noch vor Twitter scheuen. Mir hat ein Kollege erzählt, er würde gern aber seine Geschäftsleitung hat jetzt sogar XING im Büro verboten. Hoffentlich passiert mir das nicht, dann hab ich glatt nichts mehr zu tun, Medienmitteilungen, Referate und Fachartikel, das reicht mir nicht mehr.

Ein theoretisches Rechenbeispiel zu Twitter hab ich letztens in meinem Beitrag „Ist social media für die PR-Arbeit relevant“ im PR-Guide gebracht. Die Praxis für Namics sieht so (Bild) aus. Wow und Dankeschön.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir sind übrigens (zwar) www.twitter.com/namics aber die wahren Schätze kommen von unseren twitternden Consultants, Software Engineers und Kreativen. @jstuker, @amherd, @dnydegger, @jpkoenig, @rzollet, @agoeldi @ret0, @firmasaga @core, @Nils_, @masone @eLd0raDo @burnedshop, @troyluechinger, @borisbaldinger, @frederika.
@bugsierer und @leumund sind auch ne Empfehlung. So das war mein #followsaturday 😉

Habs nicht übers Herz gebracht den Twilert zu kürzen…
twitter260609.gif

der Originalpost (Link) im Namics Blog

Kommentar schreiben

Du kannst folgendes HTML verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>