zu früh, zu spät, zu PR

so gehts einem, wenn man als Online Mensch Ferien macht und in diesen wirklich offline ist. Kurz vor meiner Abreise gabs Weihnachtsguetzli und die Diskussion darum. Ich konnte nicht mehr drüber bloggen, weil ich packen musste um den Vorweihnachtsboten zu entfliehen.

Ich mag keine Wiederholungen hier und ich weiss natürlich dass ich viel zu spät bin. (im Gegensatz zu den Weihnachtsartikeln im Laden). Thomas hat es aufbereitet und dort gabs unglaublich viele Argumente von Kommentatoren. Einen Gedanken aber nahm ich mit in die Ferien.
„Ja, aber die Mehrheit ist doch bei der Online Kommunikation eine andere“ …. So wurde ich auch zweimal gefragt „Was heisst für dich Mehrheit der Leute“. Das ist für mich die (online) sichtbare oder vielleicht sogar nur die gefühlte Mehrheit. Denn selbst wenn die Verkaufszahlen in den Geschäften zeigen, „die Leute mögen gerne Weihnachtsplätzchen schon im Oktober“, wurden hier online gefühlt viele Stimmen laut, die das nicht wollen.

Die Leute von der Migros haben das mit Bravour PR-mässig gelöst. (mit der Spende an Kinderheime) und auch die Interaktion hat sich für Migros ordentlich verbessert, wie Sam gezeigt hat.

Aber was mir im Kopf bleibt. „Wär da noch mehr drin gewesen? Ja, vorallem weil ich es den Kommunikationsleuten @Migros wirklich zutraue. Aufrichtig. Wenn nicht euch, wem dann?“

Meine Ideen dazu:

Wie wärs mit noch mehr Offline/Online. z.B. ein Wettbewerb: Wer kauft am Ende tatsächlich erst ab 1.Advent die Guetzli. Witzig umgesetzt „hältst du es durch bis Weihnachten?“ oder „Wir verstecken unsre Guetzli im Laden, finde sie, wenn du schon bereit bist“ hätten mir persönlich Spass gemacht. Ich hätte mich sogar ertappt und dadurch überzeugt gefühlt (einerseits stört es mich im Oktober auch, andererseits kauf ich längst vor Weihnachten gern mal paar Lebkuchen, die übrigens in der Schweiz gar nicht so leicht zu kriegen sind).

Es ist nicht die Mehrheit

In Facebook formierte sich eine Seite (deren Fans sich in 7 Tagen verdoppelten) (Migros & Coop, wir wollen im Herbst keine Weihnachtsartikel) Menschen, denen das Thema wirklich am Herzen liegt und auch eine Gruppe (die findet die FB Suche nicht mehr). Müssen diese Menschen sich jetzt wirklich jemanden zu legen, der professionell die Seite betreibt, damit sie in FB entsprechend Reichweite erreichen und vorallem etwas bewirken? Das kanns irgendwie auch nicht sein, und warum brauchts überhaupt die Mehrheit?

Gleich als ich wieder zurück war, las ich im Tagesanzeiger, dass die Migros nun reagiert und 2013 tatsächlich später Weihnachten verkauft. Ich kann dem Detailhändler nur gratulieren zu diesem doch ungewöhnlichen Schritt und wiedereinmal feststellen, PR ist mehr als …

Mir gehts wie Karsten, „weniger reden, (noch) mehr machen“ werden wohl die PR-Aufgaben der Kommunikatoren sein, wenn Social „normal“ wird und die Menschen (nicht die Mehrheit, sondern einfach die, die es tun) mitmachen, sich identifizieren und vorallem dafür belohnt werden. Es beschäftigt mich immer mehr, dass die Kommunikation so nah am direkten Business ist, wie noch nie. schön ist das. Bravo, Migros Crew.

Kommentar zu Bernet Elmar schreiben

Hier klicken, um das Antworten abzubrechen.

Du kannst folgendes HTML verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

7 Kommentare zu “zu früh, zu spät, zu PR

  1. Bernet Elmar schrieb am :

    Frau Franke, jetzt hab ich's wieder getan: Ab heute Weihnachtsguetzli bei Coop – 2,95 CHF. Furchtbar aufregend (auch I'm Geschmack…).

  2. Antonia Fellmann schrieb am :

    Ich finde es toll, dass Du das Thema nochmals aufgenommen hast und das professionell abhandelst. Irgendwie habe ich den objektiven Faden verloren. Und zudem – Ferien sollten ja auch mal sein 😉

    • Bernet Elmar schrieb am :

      Ich fand den die Aktion gegen Weihnachtsguetzli total toll! Als ich die Guetzli-Bilder sah und die warme Spätsommer-Sonne die draussen schien, habe ich die Welt nicht mehr verstanden! Gottlieb Duttweiler hätte sich im Grab umgedreht!!! Ich bin dann sofort in die Migros gerannt und habe mir Pfeffer- und Lebkuchen gekauft und umgehend gegessen!!!

  3. Antonia Fellmann schrieb am :

    Ich finde es toll, dass Du das Thema nochmals aufgenommen hast und das professionell abhandelst. Irgendwie habe ich den objektiven Faden verloren. Und zudem – Ferien sollten ja auch mal sein 😉

    • Bernet Elmar schrieb am :

      Ich fand den die Aktion gegen Weihnachtsguetzli total toll! Als ich die Guetzli-Bilder sah und die warme Spätsommer-Sonne die draussen schien, habe ich die Welt nicht mehr verstanden! Gottlieb Duttweiler hätte sich im Grab umgedreht!!! Ich bin dann sofort in die Migros gerannt und habe mir Pfeffer- und Lebkuchen gekauft und umgehend gegessen!!!