Real Life Kommunikation von Studenten

In Twitter schreiben die Leute, „RL“ wenn sie physische Treffen beschreiben. „Real Life“ könnte auch ein Synonym für die künftigen Multimedia Producer der HTW Chur sein. In der der Vertiefung Unternehmenskommunikation stehen sie mit beiden Füssen eben in diesem RL. Seit 3 Jahren organisieren die Studenten ein Forum (Social Media für KMU) für Unternehmen aus Graubünden. Selbständig. Die Dozentin, Ines Jansky geht hier einen innovativen Weg wie ich finde. Ich darf die jungen Leute jeweils in Sachen Social Media begleiten und es ist erstaunlich, was dabei herauskommt. Dieses Jahr formierten sich 19 Studis wieder zu einer Agentur und agierten auch so proffessionell.

Aber zuerstmal zieh ich meinen Hut vor einer anständigen crossmedialen Kommunikation:

ich bin stolz auf euch. Ach was, stolz. Ihr seid grossartig, das ist euer Verdienst. Ihr habt die Verantwortung übernommen, getragen, Hindernisse aus dem Weg geräumt, auf Augenhöhe kommuniziert. Ideenreichtum bewiesen, Plattformen untereinander vernetzt. Verlinkt, gebloggt, Kritik ausgeteilt und eingesteckt und bei alle dem immer Spass gehabt. Ganz herzlichen Glückwunsch zu dieser Team Leistung. Davon kann manches Unternehmen noch lernen und wir reden hier von einem Bachelor-Studiengang. Für viele der erste Schritt ins Berufsleben.

Hier sind ein paar Highligts aus meiner Sicht

Zusammenarbeit und Orga mit Social Media

  • google.drive für e-Collaboration für Redaktionsplan, Ablauf, Prozesse, Dokumentation etc.
  • Facebook Gruppe (geschlossen) für Abstimmungen, Ideen, Chat, Motivation..
  • Blog für öffentlichen Einblick und Themen Positionierung, Praxis im Blogging
  • Twitter Account für Dialog mit potenziellen Teilnehmern, Podiumsgästen, Multiplikatoren, Themen Inspiration (alle Studenten twittern auch mit eigenen Accounts selbstverständlich)
  • dropbox für Printvorlagen und Dokumentensharing
  • Einladung via Mailchimp (glaub) Nachtrag: gmail (welches dann 24 h gesperrt wurde, weil mehr als 500 Adressen als Spam eingestuft wird 😉
  • E-Mail untereinander (für Einladungen und gezielte Feedbacks und Freigaben)

 

Die Studenten sind übrigens in einer Gruppe vereint. Der/Die eine oder andere freuen sich sicher auch über Diplomarbeits-Ideen 😉 Wofür ich jetzt schonmal die Daumen drücke. Alles Gute euch und DANKE.

PS: Die Podiumsgäste waren selbstverständlich wunderbar (das hab ich an verschiedenen Orten bereits kommuniziert) Ohne euch wär das mit der Moderation nix geworden. Dankeschön.
Jürg Stuker, Namics
David Sieber, Südostschweiz Medien
Leonie Liesch, Churtourismus
Fabian Müller, MindKommunikation
Benedikt Germanier, Zai
Claudio Meng, Mengskates

 

 

 

Kommentar schreiben

Du kannst folgendes HTML verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

12 Kommentare zu “Real Life Kommunikation von Studenten

    • oh Danke lieber Michi und liebe Noemi, da hab ich euch ja wiedermal schön auf Trapp gehalten. Sorry. War in D auf der Autobahn und mein Handy wollte nicht (natürlich war ich Beifahrer)

    • Hanna Fisler schrieb am :

      habe ein bisschen reingeschaut und -gehört. bin von dir beeindruckt, souverän wie du moderierst. da können wir alten nur staunen über euch jungen 🙂

      • Dankeschön liebe Hanna, ich werde Noemi bei nächster Gelegenheit auch anheuern. Ich war im Vorfeld viel nervöser als sie. Da konnte ich auch noch lernen. Besonders dieses So-sein-wie-man-ist…