Social Media Stellenprozente und wie die Zündholz Grafik entstand

Letztens kam in einem Kurs eine Frage auf. Wieviele Leute arbeiten bei Migros für Social Media?  Also wieviele Stellenprozente? Spontan fragte ich dort nach und bekam innert Minuten eine Antwort. Wow, danke.

Jetzt war ich neugierig/er geworden. Wie sieht das wohl aktuell bei anderen Firmen aus? So vier, fünf Angaben sollten mir reichen. Ich setzte schnell (im Zug) eine Umfrage auf und bekam via twtpoll sage und schreibe 42 Antworten. Ich vollführte einen Freudentanz über die tollen Leute in Twitter und ärgerte mich gleichzeitig ein wenig über mich. Hätte die Fragen konkreter stellen sollen.

Daten darstellen

Als Dankeschön wollte ich gleich alles teilen doch die Daten waren weg. Ich konnte nicht mehr zugreifen, geschweige denn eine chice Grafik daraus erstellen. Dummerweise hatte ich genau die Nacht erwischt in der Twtpoll ihr System umstellte. Nach zwei Tagen alles wieder gut. Nun musste ich ein wenig korrigieren, denn die Fragen nach Stellen-Prozenten war nicht deutlich für alle. Hier ist die bereinigte Tabelle. Und jetzt? Infogr.am (mein Favorit für schnelle aber hübsche Grafiken) war mit den hohen Mitarbeiterzahlen überfordert, zeigte zu viele überlappende Zahlen. Also fragte ich eine, die Zahlen im Blut hat.

Wieviele Social Media Leute in Schweizer Firmen

Dragica (gluggergames) war so nett und rückte die Antworten gleich selbst ins rechte Licht. Hier ist  die Übersicht, wieviele Stellen etwa für Social Media inzwischen geschaffen sind. (42 Firmen)

Social Media Mitarbeiter in Schweizer Firmen

Dragica erstellte die Grafik so:

Ich benutze meistens Google Spreadsheet, es hat zwar kein riesiges Featureset, aber die wirklich wichtigen Tools sind da. Bevor man anfängt ist es wichtig sich zu fragen, was soll die Infografik denn überhaupt darstellen? Nachdem mir Su erklärt hat was sie will und ich mir die Daten angeschaut habe, war schnell klar:  Hier ist ein Zündholz-Balkendiagramm (das nenne ich so, im Englischen stacked Bar), am besten.

Das Marketing als Zündholz, Social Media als Kopf

Zündhölzer sind ja aus Holz und haben einen aktiven Kopf, hier ist das gesamte Zündholz die Marketingabteilung und der Kopf diejenigen, die in sozialen Medien aktiv sind. Dazu musste ich Su’s Daten noch etwas erweitern, die erste Spalte sollte nicht die gesamte Marketingabteilung sein, sondern alle aus der Marketingabteilung, die nicht in sozialen Medien tätig sind. Dabei soll jedes Unternehmen nach Grösse geordnet sein und je ein solches Zündholz bekommen.

Einige Tricks für Grafiken

Zum Graphen kommt man übrigens durch Insert->Chart im Google Spreadsheet. Also zuerst gilt es die Ranges anzugeben, hier ist wichtig, das die Spalte, die zur Achsenbeschriftung dient, zuoberst ist. Also hier die Unternehmensgrösse (rechtes Bild).

Grafik erstellen Spalte definieren
Diese Spalte kann man dann nämlich als Label definieren (linkes Bild). Das Kästchen oben sorgt dafür, dass alles automatisch richtig beschriftet wird, besonders wichtig für die Balkenfarben, die sonst nicht beschriftet werden.

den Zündholzeffekt einstellen

Um den Zündholzeffekt zu erzielen wähle ich das gestaffelte Balkendiagramm. Entweder unter ‚Charts‘ auswählen oder bei ‚Customize‘ ein Häckchen bei Stack setzen. Das ‚Reverse‘ sorgt dafür das grössere Unternehmen unten sind, es sieht einfach besser aus.

Tipp für coole Infografiken

Was coole, hippe Infografiken von Standard Excel- oder Googlediagrammen unterscheidet, ist oft nur die Farbgebung. Es wird weniger auf reinen Farben (siehe das Rot und Blau oben in den Bildern) gesetzt, sondern mehr auf Pastellfarben mit Vintagetouch (also nicht hochgesättigt, sondern leicht vergraut). Man kann bei Google-Diagrammen nicht sehr viel spielen, aber die Farben soften, den Hintergrund auf leicht grau oder sehr hell pastell stellen und die Schrift anpassen geht.

Happy Charting 😉 liebe Grüsse Dragica

Kommentar zu Boris Schneider schreiben

Hier klicken, um das Antworten abzubrechen.

Du kannst folgendes HTML verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

6 Kommentare zu “Social Media Stellenprozente und wie die Zündholz Grafik entstand