Blogger, Starter, Höhlenmenschen – Fragen, antworten oder wegrennen

Mir geht schnell mal ein „kannst du mir das bitte mal erklären“ oder „Warum?“ über die Lippen. Ich mag auch Leute, die fragen. Entsteht nicht erst so der Wert einer Konversation? Nicht die plumpen Fragen mancher Community Manager, sondern richtige, die eher Interessier-Fragen heissen müssten. Diese Woche sind mir aussergewöhnlich viele davon begegnet. Merkwürdige, clevere, freche und solche Fragen, die eigentlich eine Aussage sein wollen. Bei einer wär ich (zugegeben) gern einfach weggerannt. Ob ihr rausfindet, welche das war?

Fangen wir mit dem Höhlenmensch an

Blogger in der SteinzeitWie würde ich ihm das Bloggen erklären, fragte mich Nadine von Walter lernt. Nun, vermutlich würde er nicht danach fragen, aber wenn mir die Worte versagen, versuche es mit einem Bild 😉

 

 

Wer wäre Blogger des Jahres?

„Stell dir vor, du darfst den Preis „Schweizer Blogger des Jahres“ übergeben. Wem gibst du ihn?“ Da müsste ich lange überlegen, Renato Mitra, Christian Leu, Mona Sorcelli, Andreas von Gunten. Alles engagierte Blogger, die vorallem die Online Kultur leben und aus freien Stücken inspirieren und teilen und das in einer bewundernswerten Frequenz. Natürlich gibt es viel mehr Blogs, die ich gern lese. Gerade findet sich eine Gruppe in Facebook mit Bloggern aus der Schweiz und ich entdecke dadurch wieder neue. Vielleicht entsteht ja eine öffentliche Liste, das wird gerade diskutiert (halte euch auf dem Laufenden). Bleibt zu hoffen, dass die Runde nicht für PR Zwecke „missbraucht“ wird, oder war das gar das Ziel?

Brauchen wir einen Offline Tag?

Bloggingtom ruft zusammen mit Kevin (Swissky) am 15.12. einen Offlineday aus. Find ich super und bin gespannt. Ich pflege seit ein paar Jahren jede Woche einen Offline Tag, manchmal sogar einen medienfreien. Offline bringt mir Ruhe in die Gedanken, das gehört für mich auch zur Kommunikation. So fand ich dann die Frage von Nicole „Braucht ihr dafür echt extra einen Tag?“ passend.

Blog Starter Fragen

David stellte mir gestern vier konkrete Fragen. Er möchte mit dem Bloggen starten und einen Vortrag in der Akad darüber halten. Er bringt beste Voraussetzungen dafür mit, denn er hat nicht gezögert, unser Gespräch gleich öffentlich zu führen.

Soll Social Media vorbei sein?

Ein Dozent fragte mich diese Woche am Ende eines Unterrichtstags „ Ist womöglich die Social Media Blase vorbei?“ Eine der möglichen Antworten: Die nützlichen Applikationen im Web sind social, News werden selbstverständlich geteilt und kommentiert, Bücher werden allein durchs bestellen empfohlen und statische Webseiten werden nicht mehr einfach so aufgefunden. Die Frage ist ob sie überhaupt gesucht werden, warum sollte ich zu einer „Broschüre“, in der immer das gleiche steht wie vor einem Jahr immer wieder zurück kehren? Ein junger Student fragte (im selben Kurs übrigens) Sam:

Warum sollte ich einen Kreis in g+ teilen, den ich mühevoll zusammen gestellt habe?

Ok, die überlasse ich gerne euch.
Achso, das mit dem Wegrennen, welche wars?

 

 

Kommentar schreiben

Du kannst folgendes HTML verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

11 Kommentare zu “Blogger, Starter, Höhlenmenschen – Fragen, antworten oder wegrennen

  1. Also die Fluchtfrage war die letzte. Es hat mich ein wenig frustriert, wenn ich nach einigen Tagen Social Media Vertiefung gefragt werde, warum man etwas teilen sollte. Aber ich lerne.