Big Brother Award und Petition

 

An der Big Brother Award Verleihung an der Uni Zürich erhielten am 29.08.2019 3 Projekte den nicht begehrten Negativ Preis vom Computer Chaos Club. Der Hashtag ist übrigens Bigbrotherawards (mit s). Moderatoren waren Jasmin Clamor und Knackeboul. Die das echt cool im Stil Parodie gemacht haben und natürlich ge-beat-boxed 😁

Kontrapunkt Bericht in der WOZ über Big Brother Award.
Bericht der Digitalen Gesellschaft über die Verleihung
Bericht der Computerworld über die Verleihung
Bericht in der Netzwoche über die Big Brother Awards
Bericht Blogpost von Martin Steiger zum Award an Zwangsmassnahmengericht Zürich

Hintergründe zum Big Brother Award und Medienmitteilung vom Computer Chaos Club Schweiz.

Big Brother Award „Publikum“ ging an PostFinance Stimmerkennung

Ein ausführliches Dossier, warum dieser Award an Postfinance ging. Der Publikums Preis ging an PostFinance. Anlässlich dieser fragwürdigen Ehrung durfte ich kurz etwas zu unserer Petition an PostFinance zu deren Stimmprofil-Sammlung ihrer Kunden haben wir diese 3 Anliegen  Bitte unterschreibt sie, es geht um schützenswerte biometrische Daten.

Big Brother Award für PostFinance

 

 

 

 

Unsere Anliegen sind:

  • Selbstbestimmung der eigenen biometrischen Daten
  • Schutz von heiklen Kundendaten und
    respektvolle Verantwortung der PostFinance
  • Sensibilisierung der Menschen für ein Zukunftsthema

Es gibt eine ausführliche Beschreibung der Stimmprofil Vorgehens bei PostFinance. Quelle: Big Brother Award.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Big Brother Award Kategorie „Public Private Partnership“ ging an

 

Big Brother Award für Bundesamt für Gesundheit (BAG)

 

 

 

 

 

 

Bundesamt für Gesundheit, die die Patientendossiers künftig zentral verwalten und die nicht End-to-End-verschlüsselt sind. Ihr dürft raten, auf welchen Servern diese Daten künftig liegen. Post und Swisscom.

 

 

 

 

 

 

 

Big Brother Award Kategorie „Staat“ ging an

 

Zwangsmassnahmegericht erhält den Big Brother Award von Knackeboul (Moderator)

 

 

 

Zwangsmassnahmengericht des Kanton Zürich „Geheimjustiz“ für die Anträge einer Überwachung, die eigentlich geprüft werden müssten (aber 97% durchgewunken) und öffentlich informiert werden sollte, diese gesetzliche Pflicht jedoch nicht erfüllt wird.