Dislike und Verwirrung

Letztens ging es um den FB Dislike Button (der so ja nicht wirklich im Gespräch ist) und die „Gefahr“ von Cybermobbing. (nicht meine Idee).
Ein Journalist vom Tagi hat mich dazu befragt. Ich habe als Antwort Leute empfohlen, die vermutlich mehr dazu sagen können. Philippe Wampfler, der mit Jugendlichen arbeitet und Thomas Hutter, der Facebook kennt wie kaum jemand. Beide kamen dann auch zu Wort, und meine 5 Cents auch.

Original hatte ich übrigens folgendes gesagt:

Wenn ein Button die Gefahr für Mobbing erhöhen sollte, dann haben wir noch mehr die Aufgabe im realen Leben, jungen Menschen einen fairen Umgang miteinander zu lehren. Mobbing ist mit allen aktuellen Funktionen auch möglich und findet auch leider statt. Ein diskriminierender Beitrag kann mit „gefällt mir“ den gleichen Effekt auslösen.

Die Plattformen spiegeln unsere Gesellschaft, verändern aber durchaus den Umgang miteinander. Niemand würde so oft am Tag hören, dass er/sie schön ist, wie er/sie vergleichsweise „gefällt mir“ erntet, wenn er/sie das Profilbild wechselt.

Menschen haben durch Nutzung der Plattformen in den letzten Jahren eine Art online Kodex erlernt und entwickelt. So wird die Möglichkeit ‚dislike‘ ebenfalls hoffentlich zu einem sozialverträglichen vielleicht sogar ehrlicherem Gebrauch führen.

Hier gehts zum Artikel „Der neue Facebook Button wird die Leute verwirren“

Buchbeitrag: Die Macht der Worte. Schreiben als Beruf

Letztens durfte ich einen kleinen Beitrag zu einem coolen Buchprojekt leisten. Susanne Diehm und Michael Firnkes haben Leute mit Kommunikationsberufen zu Wort kommen lassen. Sie haben ihre Ansichten geteilt, wie sich die Berufe in Zukunft verändern. Es gibt viele Tipps in dem Buch, besonders für diejenigen, die sich mit Content auseinandersetzen. Offline und Online.

Das Kapitel Unternehmenskommunikation durfte ich schreiben. Hier ist ein Auszug.

Auszug aus dem Interview "Macht der Worte"

Auszug aus dem Interview „Macht der Worte“

Auszug aus dem Interview "Macht der Worte"

Auszug aus dem Interview „Macht der Worte“

Das Buch „Macht der Worte“ könnt ihr hier bestellen, meine Exemplare hab ich leider schon alle verschenkt.

Corporate Bloggen, öffentlich, aber persönlich

Ich weiss nicht, was ich sagen soll. Seit Jahren schon bin ich begeistert von der Kultur der Stämpfli AG. Peter Stämpfli „kenne“ ich aus Twitter und lese immer mal wieder etwas über ihn. Auf der Startseite steht „Kommunikation von Mensch zu Mensch“. Ganz klar, dass ich bei einer Einladung dieser Firma, zusage. Ich darf im Juni an der sog. Stämpfli Konferenz etwas über Corporate Bloggen erzählen. Der Titel vom Vortrag heisst.

Corporate Bloggen – öffentlich, aber persönlich

…kommunizieren in einer Zeit der Informationsüberflutung. Werde ein bisschen aus dem Blogger Nähkästchen erzählen und konkrete Tipps für eine gelungene Online Kommunikation mit einem Blog geben. Ich freu mich sehr.

Jury: PostFinance Award für Alltagsvereinfacher

Im März und April 2015 suchte PostFinance die ultimativen Alltagsvereinfacher. Als externe Vertreter, durften Mona Sorcelli und ich die Jury unterstützen. Die Seite bei der PostFinance gibt es leider nicht mehr. ( idee.postfinance.ch/de/contest/winner ) aber hier ist ein Bericht in 20min übeer die Gewinner.

Jury Mitglieder. Bild ist von Monah (Instagram. https://www.instagram.com/p/2lbVXFS-yV )

Globonet eTourism Award

Dieses Jahr steht der Globonet eTourism Award im Zeichen ‚Social Media Reloaded‘. Fünf Jahre gibt es den Award inzwischen und Nik Hartmann moderiert die Preisverleihung. Ich darf als Jury Mitglied dieses Jahr die Nominierungen mitbewerten und freue mich sehr über diese Herausforderung. Das Werten von Kommunikation ist eine sehr grosse Aufgabe. Ich freu mich nicht nur deshalb, dass ich diese gemeinsam mit tollen Persönlichkeiten mitlösen darf.

Leonie Liesch, Chur Tourismus (ich kenne sie bereits von einer Podiumsdiskussion in Chur)

Sebastian Flohr, ZDFneo

Caroline Linker, Leiterin Digitale Medien D-A-CH, Veleda

Eva Werner, Deutscher Journalisten-Verband

Roger Isenring, GLOBONET GmbH

Dr. Andreas Liebrich, Institut für Tourismuswirtschaft ITW

Dr. Roland Schegg, Institut für Tourismus HES-SO

Mehr über die Jury findet ihr hier.

Es wurden bereits 8 Projekte nominiert und ein Team der Fachhochschule Nordwestschweiz ist bereits an der Auswertung.

Der Preis wird am 23.04.2015 in Zermatt verliehen.

 

 

Alle Präsentationen aus Vorträgen

Hier sind alle Präsentationen, die ich bisher halten durfte. Von „Ein Blog kann meistens mehr“ über „Die Zukunft von Social Media ist jetzt“ und „Lasst Bilder Sprechen – Interview mit Top Instagramers“ bis hin zu „Storytelling – Wahre Geschichten“ und „Content ist Queen“. Viel Spass beim Stöbern.

Präsentationen auf Slideshare

 

Somexcloud Social Media und Community Manager Lehrgang

Die Lehrgänge an der Somexcloud sind auch nach drei Jahren noch beliebt bei Praktikern. Und so ist  das typische Stichwort wohl auch Praktiker. Diese teilen in kompakten Modulen ihre Erfahrung und Tipps, die die Teilnehmer sofort umsetzen können. Aussergewöhnlich ist bei diesen Kursen, dass das Wissen immer frisch aktualisiert ist.

Von Beginn an, darf ich mich den Kursen der Somexcloud mit dem Modul Corporate Communications und Content Strategie einbringen, worauf ich ein bisschen stolz bin. Die Social Media Akademie ist eine Bereicherung in der Landschaft der schnellen praktischen Wissensvermittlung. Die Leute, die hier teilgenommen haben, fallen bei ihren Aktivitäten durch überdurchschnittlichen Einsatz und Erfolg. Entsprechend besetzen sie oft auch tolle Jobs in der Kommunikationsbranche.

Deine Somexcloud Kurse und Kosten (abzüglich 150.–)

Ich freue mich, wenn du dabei bist. Als Dozentin vom Kurs kann ich dir einen Rabatt von 150 CHF ermöglichen. Bitte melde dich oder benutze die hier angegebenen Links. Hast du noch Fragen zu dem Kurs? Dann erzähle ich dir gerne mehr darüber.

 

 

Ein Blog kann meistens mehr

mehr als manches Unternehmen aus seiner Website mit Blog-Funktion herausholt. Ich darf am Clubanlass vom Swiss Marketingclub (SMC) einen Vortrag halten und über Möglichkeiten eines Corporate Blogs sprechen. Ich werde auf die Unterschiede zwischen „echten“ Bloggern und solchen mit Auftrag eingehen und auch Stolpersteine aufnehmen. Ich freue mich über die Einladung und auf den anschliessenden Apéro.

Präsentation und Beitrag ist hier im Blog.

Die Zukunft von Social Media: Tipps für Hoteliers

Wir haben den ursprünglichen Titel unseres Vortrages im Laufe der Vorbereitungen geändert. Ursprünglich sollten wir unter „Bloggen, Twittern, Posten“ reisen. Viel spannender ist aber der Sinn dahinter. Es ging also dann im Vortrag um die Zukunft von Social Media für Hoteliers in der Schweiz. Genauer: dass sie jetzt ist. Ich empfinde es als eine Ehre, am diesjährigen Hotelmarketingtag von Schweiz Tourismus dabei gewesen zu sein.

Zusammen mit meinem Kollegen Olivier Tripet, netacademy, haben wir eine virtuelle Reise durch die Schweiz unternommen. Dabei haben wir vier Phasen definiert, die Reisende durchlaufen. Inspiration. Buchung. Vor Ort. Auf Wiedersehen. In jeder Phase liegen Chancen für Hoteliers und Tourismusanbieter. Anhand der vier Phasen zeigen wir neue Ideen auf. Wir haben nach Trends gestöbert und auch ganz normales Handwerkszeug für Hoteliers notiert. Olivier hielt den Vortrag am 10.09. in Lausanne auf französisch (zur Präsentation) und ich am 09.09. in Luzern auf deutsch.

Zum genauen Inhalt des Vortrags gibts einen Blogpost inkl. Handout und Tipps eines Hoteliers, der Social Media nutzt.

Schweizer Reiseblogger

Wir unterscheiden drei Bereiche: selbst publizieren, was andere publizieren und bezahlte Reichweite. Wir haben deshalb natürlich auch auf die Schweizer Reiseblogger Szene verwiesen. Die Liste hat uns freundlicherweise Jeremy von Reisewerk „geliehen“, Er bringt die Blogger Community in Facebook mit PR-Leuten der Branche zusammen. Dankeschön