Social Media im B2B

In der Netzwoche erschien am 11.06.14 ein Artikel über Social Media im B2B  – Kommunikation mit vielen Unbekannten. Interessant finde ich hier den Gedanken „mit Unbekannten zu kommunizieren“. Ist es doch gerade Social Media, der Unternehmen den Menschen näher bringt, bzw. Menschen den Menschen. H2H (human to human) ist auch B2B. Ich hatte leider keine Gelegenheit, diese Erkenntnis aufzunehmen. Ergänzend zum Beitrag durfte ich aber in einem Interview von Janine Aegerter ein paar Ansichten und Erfahrungen teilen.

Social Media ist nicht mit Facebook gleichzusetzen. Netzwoche

Corporate Bloggen

Corporate Bloggen ist eine selbstverständliche Disziplin der Unternehmenskommunikation geworden. Viele Firmen haben bereits einen Blog, haben aber zu wenige Leser. Auch der gewünschte Dialog bleibt oft auf der Strecke, wenn die Textsorte Blogpost nicht als solche eingesetzt wird.

Im Tageskurs bei Walterlernt finden wir gemeinsam geeignete Themen zum Bloggen, die richtigen Stilmittel und lernen, wie Beiträge gefunden, gelesen, geteilt und kommentiert werden.

Mehr Informationen und Anmeldung gerne direkt über Walter lernt. Schaut euch mal das Konzept an, es ist wirklich charmant. Deshalb unterstütze ich gerne das Team von Walter lernt und freue mich auf die tolle Atmosphäre dort.

paar Infos:
09.00 – 17.00 Uhr
Eigener Laptop
mit 580.– CHF ein überaus fairer Preis

Dieser Kurs wurde vom Veranstalter abgesagt, kann aber jederzeit angefragt werden, weil er regelmässig stattfindet.

Corporate Bloggen

Corporate Bloggen ist eine selbstverständliche Disziplin der Unternehmenskommunikation geworden. Viele Firmen haben bereits einen Blog, haben aber zu wenige Leser. Auch der gewünschte Dialog bleibt oft auf der Strecke, wenn die Textsorte Blogpost nicht als solche eingesetzt wird. Su war eine der ersten Corporate Bloggerinnen in der Schweiz, ihre Erfahrungen und Tipps teilt sie im Kurs.

Im Kurs finden wir gemeinsam geeignete Themen zum Bloggen, die richtigen Stilmittel und lernen, wie Beiträge gefunden, gelesen, geteilt und kommentiert werden. Ziel ist es, den Dialog im Blog zu fördern.

Für wen ist der Kurs Corporate Bloggen?

Leute, die in Firmen für den Blog zuständig sind, selbst bloggen wollen und andere Schreiber unterstützen in ihrer Rolle als Blogverantwortlicher.

Lernziele

Die Teilnehmer können Themen und Inhalt für Blogbeiträge so gestalten, dass sie
– gefunden
– gelesen
– geteilt und
– kommentiert werden.

Hinweise

  • bitte eigenen Laptop mitbringen (iPad ist nur bedingt geeignet)
  •  Texte aus der Unternehmenskommunikation (nicht aus dem Blog) mitbringen
  • bestehende Blogbeiträge
  • einen Blog, den du liest als Empfehlung mitbringen

Schwerpunkte

  • das richtige Thema für den Firmen Blog finden
  • Themen blogtauglich aufbereiten
  • Dialogorientiert texten
  • Blogkultur, Vernetzung, Sprache

Anmeldung

Walter lernt Kurs

Blogs für KMU?

Hier bin ich eingeladen, mit Geschäftsführern von KMU über die Möglichkeiten mit Blog und Twitter zu diskutieren. Wir bespechen die Fragen:

  • Wann lohnt sich ein Corporate Blog für ein KMU?
  • Erfolgreiche Beispiele von KMU in der Schweiz
  • Bedingungen, Content, Ressourcen, Trends, Tipps

Lebendig Bloggen Starter

Auch die zweite Ausgabe vom Workshop ‚Lebendig Bloggen‘ ist vorallem für Starter geeignet. Ziel ist, dass der bestehende Blog erfolgreich wird und Spass macht.

Manche Artikel in (Corporate) Blogs werden kaum gelesen, geteilt oder kommentiert. So bleibt der gewünschte Dialog ein Monolog. Das Blog Handwerk kristallisiert sich bei jedem anders heraus. Und genau diesem persönlichen Stil möchten wir Raum geben und natürlich auch Grundlagen und Blogger-Kniffe teilen. Wenn du auffindbar sein, Texte optimieren oder Kommentatoren motivieren möchtest, bist du herzlich willkommen.

Ich freue mich, dass ich die aussergewöhnliche Bloggerin Nadin Hudson (Hudsonfamily) an meiner Seite habe an diesem bloggigen Erlebnistag.

Der Workshop ist am 16.04. von 09:00 – 17.00 in Zürich

Bitte melde dich direkt hier bei „Walter lernt“ an.

Workshop Lebendig Bloggen

In der Blogschule gibt es neben Netzwerkerei auch gelegentlich mal einen Kurs. Es ist wieder einmal so weit mit dem Workshop ‚Lebendig Bloggen‘ für Starter und Optimierer und vorallem für Menschen.
Denn darum wird es gehen, um Menschen, die Bloggen mit all ihren Gedanken, Tipps, Fragen. So dass der Blog erfolgreich wird.

Ich freue mich ganz besonders, dass ich die aussergewöhnliche Bloggerin Nadin Hudson (Hudsonfamily) an meiner Seite habe an diesem Erlebnistag. Ja, das soll es sein, Bloggen erleben.

Manche Artikel in (Corporate) Blogs werden kaum gelesen, geteilt oder kommentiert. So bleibt der gewünschte Dialog ein Monolog. Das Blog Handwerk kristallisiert sich bei jedem anders heraus. Und genau diesem persönlichen Stil möchten wir Raum geben und natürlich auch Grundlagen und Blogger-Kniffe teilen. Wenn du auffindbar sein, Texte optimieren oder Kommentatoren motivieren möchtest, bist du herzlich willkommen.

Der Workshop kostet dich einen Tag am 26.11. von 09:00 – 17.00 Zürich und 580 CHF.

Der Kurstag entstand gemeinsam mit „Walter lernt“. Bitte melde dich direkt hier an.

Vom digitalen Schaufenster zum Dialog

Social Media ist ein Sammelbegriff für Plattformen. Aber diese sind nur als Instrument zu verstehen. Vorallem geht es um die Kommunikation zwischen Menschen. Sie tauschen sich über alles aus, auch über Anbieter und Produkte.

Doch sind manche Branchen längst nicht dialogorientiert, die Webseiten sind statisch, Social Media Accounts im Senden-Modus. Die Markenkommunikation läuft über Händler (weil es B2B ist). Am jährlichen Treffen des Verbandes Consumer Electronics (Swico) durfte ich einige Impulse für die Online Kommunikation in der Praxis geben. (25.10.2013 in Solothurn)

Bei der Vorbereitung befragte ich u.a. Mona Hinnen, Malte Polzin Sam Steiner, deren Vorschläge an die Branche habe ich 1:1 überbracht. Einige Fragen konnte ich auch in den Raum stellen.

– Ist B2B wirklich ein Argument gegen eine Beteiligung am Dialog?
– Können Händler die Markenkommunikation für Hersteller führen?
– Jeder hat einen persönlichen Berater-Freund, der sich auskennt, diese Leute empfehlen ständig Produkte. Warum werden sie nicht bei ihrer Recherche unterstützt?
– Sind die aktuellen Websiten mancher Hersteller noch zeitgemäss?

Als Anhang empfehle ich die Studie Social Media Consumer Report 2012/2013 für Deutschland. Sie zeigt einige Trends für auch für die Branche Consumer Electronic auf, die klar für Social Media Engagements sprechen. Aber wem sag ich das. Hier ist die Studie von Roland Berger direkt zum Download

Storytelling mit wahren Geschichten

Content Marketing: Es ist nicht einfach, in einem Unternehmen die überall beschworenen Geschichten zu entdecken, geschweige denn, sie auch noch zu veröffentlichen. Socal Media, inzwischen normaler Bestandteil in der Unternehmenskommunikation, (ehrlich jetzt) fordert aber dieses Können.

Gemeinsam mit Roman Kappeler von Swisscanto berichten wir, worauf es (uns) ankommt. Erzählen unsere wahre Geschichte und schauen Corporate Bloggern über die Schulter. Wir reden nicht übers Fliegen, denn diese Geschichte ist nicht wahr.
Das Event heisst übrigens Social Media Snack und startet am 19.9. 2013 um 17.30 Uhr. Ihr könnt euch hier anmelden.

 

Hier ist unser Handout (welches wir während des Vortrages noch ergänzen mit Tipps aus dem Publikum)

 

Dass wir Spass bei der Geschichte haben, könnt ihr hier im Filmchen sehen 😉

Energiequelle Social Media

Es gibt Branchen, bei denen liegt Social Media nicht gerade nahe. Dort ist es gut, alle Seiten und Möglichkeiten genau zu beleuchten, bevor man startet. Ach was, das gilt doch für alle Branchen. Beim jährlichen Treffen (des Verbandes VSE) der Betriebsleiter von Elektrizitätsunternehmen in der Schweiz darf ich Social Media thematisieren und stelle drei „Energiequellen“ vor, die Social Media bieten könnte. Die drei sind übrigens in meinen Augen:

  • Unternehmenskommunikation inkl. Krisenkommunikation
  • Diskussion mitgestalten und Lösungen im Dialog finden (Crowdsourcing)
  • neue Geschäftsmodelle finden, Innovation nutzen, Mehrwerte bieten

Das Handout mit Beispielen und Impulsen findet ihr ab 04.09. hier und im Blog

 

 

Von „echten“ Bloggern lernen

Corporate Blogs haben ein bestimmtes Ziel und man neigt zu der Ansicht, dass es Blogger einfacher haben, die nicht dafür bezahlt werden. Doch sind es oft die selben Themen: Was muss ich technisch wissen? Welche Rolle spielt ein Titel? Wie erhalte ich überhaupt Kommentare. Wie lang ist ein Beitrag optimalerweise?

Innerhalb der Community Social Media Women Schweiz laden Mona Hinnen und ich zu einem Workhsop für Starter und fortgeschrittene Blogger ein. Der Workshop ist in den Räumen von Hotelplan, die uns freundlicherweise unterstützt. Dankeschön dafür.  Anmelden könnt ihr euch über die Community in Facebook. Die Gruppe ist übrigens sehr netzwerk-freudig und wertvoll bei jeder Art von Wissensaustausch. Ausnahmsweise, sorry die Herren.