Content Strategie

Wie entsteht eine Content Strategie?

Strategien sind wie massgeschneiderte Kleider. Sie entstehen in einem Prozess: Gestalten, heften, probieren, anpassen auf die gegebenen Formen. Es gibt keine fertige Gebrauchsanleitung, auch wenn wir die gern hätten. Nur wenn wir uns zusammen auf das Lernen einlassen, entsteht euer passendes Vorgehen, definieren wir alle wichtigen Schritte, beobachten und verbessern sie stetig. Es müssen einfach verständliche und übersichtliche Inhalte entstehen, die einen Zweck erfüllen. Aber dafür braucht es Denkarbeit und Kreativität.

Bisher schaffen wir das zwischen 5 und 12 Tagen, je nach Aufgabe, die wir lösen möchten.

2022 sind die Eckpfeiler einer Content Strategie

  • sichtbare Menschen
  • Fokus bei Themen
  • Dialog-Fähigkeit
  • Recyclingfähigkeit von Content

Typische Fragen im Content Strategie Prozess:

Basis

  • Was konkret sind unsre Ziele?
  • Was bewegt unsere Zielgruppen?
  • Was haben wir dafür zu bieten?
  • Wo und wie finden für uns relevante Themen statt?
  • Was ist unsere Core Story?

    Umsetzung

  • Welchen Wert können wir an welchem Touchpoint bieten?
  • Welcher Content ist dialogtauglich und zielführend?
  • Welche Formate und Plattformen eignen sich?
  • Wie entwickeln wir dialogorientierten Content?

    Mindset

  • Wie bauen wir interne Bedenken ab?
  • Wie involvieren wir unsere Menschen?

    Ressourcen

  • Was budgetieren wir und warum?
  • Wie stellen wir unser handwerkliches Können sicher?
  • Welche Tools helfen uns?

Umsetzen und Lernen

Wenn Menschen sich austauschen, verändern sich Situationen. Und damit auch die Massnahmen, Inhalte und Worte. Sozial- und Medienkompetenz sind eine gute Basis für öffentliches Kommunizieren.

Bilden wir gemeinsam Ihre Verantwortlichen aus und weiter, damit sie neben den Tools und Redaktionsplänen vor allem Dialog-Chancen nutzen. Es ist wertvoll oft erfolgsentscheidend, alle, die sich begeistern lassen einzubinden. Empfang, Management, Support, Sales… Ich helfe dir dabei, die Schlüsselpersonen zu motivieren und zu involvieren.

Was gehört noch zum Tun? Inhalte, die für die jeweiligen Plattform produziert werden und eine dialogfähige Website. Blogs und LinkedIn sind übrigens meine Lieblingsthemen.
Ich bin regelmässig auch längerfristig in einem Kundenprojekt vor Ort (buchbar).

Wo darf ich helfen?

Kontakt mit Su aufnehmen

übrigens,

dafür bin ich dankbar. Ich durfte bereits unterstützen bei Content Strategie für Hotelplan, Expert Suisse, Berner Fachhochschule, Valiant Bank, Payroll Plus, Pro Senectute BB, Swiscanto, Generali, Kambly, Swiss Qube, Balance Hotels, Arlesheim, Blaser Swisslube, Egro Suisse, Weissenstein & Partner, Crealogix, Ifolor, Hälg. Immer noch hier? Mehr Referenzen findest du hier.